Fünf Freunde, wie fünf Finger zur musikalischen Faust geballt

Obsidian Black nehmen sich dem Thema der Apokalypse an und mahnen mit dystopischen Zukunftsvisionen. Damit wollen sie aber keine Ängste schüren, sondern Bewusstsein schaffen für die Missstände in unserer Welt. Mit gesellschaftskritischen Texten rufen sie zum Wandel auf. Einem Wandel, der in unserem Denken stattfinden muss. Die Songs appellieren eindringlich an unser Gewissen und unser Verantwortungsbewusstsein. Damit wir Laster wie Gier, Verschwendung und Ignoranz ablegen, bevor sie unsere Welt verschlingen.

oz

Oscar «Oz» Chinellato

Rhythm/ Lead Guitars
dani

Daniel Maggi

Drums and Percussions
premonti-2

Marc Premonti

Vocals
Gio

Giorgio «Gio» Chinellato

Bass Guitar
Ed

Michael «Ed» Edvi

Rhythm/ Lead Guitars

Über die Jahre wächst die Gruppe persönlich wie auch musikalisch zusammen. Aus Weggefährten werden Freunde. Gemeinsam schaffen sie Raum für ihre Ideen in Form von Texten, Verzerrung und Lautstärke. Was für die fünf Musiker als Ventil für angesammelte Emotionen dient, kann sich hören lassen. Ihre letzte EP «Change the World» ist seit 28. Februar 2021 auf Spotify & Co. erhältlich und garantiert einen zeitlosen Weckruf aus der Endzeit. Mad Max lässt grüssen.